Medizinrechtseminar HWS 2017

Bachelorarbeiten im HWS 2017 im Rahmen des Seminars „Seminar im Medizinrecht 
am Lehrstuhl Prof.
Taupitz

 

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Zulassung

Die Zulassung erfolgt mit der Themenvergabe

Informationsveranstaltung

und Themenvergabe

1. Kampagne: 7. August 2017, 10.00 Uhr

2. Kampagne: 13. September 2017, 10.00 Uhr

Ort: Institut für Medizinrecht (Turm Mittelbau West, 1. Etage)

Zeitpunkt Themenaushang

1. Kampagne: 31. Juli 2017

2. Kampagne: 06. September 2017

Modus Themenvergabe

Gemeinsame Auswahl aller Teilnehmer aus der ausgehängten Themenliste (ggf. durch Los)

Hilfestellung zum Thema

Für alle Lehrstühle gilt, dass keine inhaltliche Beratung, keine Vorabbesprechung der Gliederung usw. geboten wird. Möglich sind aber Rückfragen zum Verständnis des gestellten Themas.

Für das hier angebotene Seminar gibt der Lehrstuhl das Thema ohne weitere Hinweise aus.

Mündliche Leistung im Seminar

Der Vortrag soll max. 30 Minuten dauern. Für die anschließende Diskussion sind 30 Minuten eingeplant. Es wird  erwartet, dass die Bachelorarbeiten der anderen Teilnehmer zur Vorbereitung des Seminars gelesen werden.

Notengebung

Die Gesamtnote beruht vor allem auf der schriftlichen Leistung; die mündliche Leistung wird ergänzend für Auf- oder Abschläge herangezogen.

Weitere Informationen

keine

Bitte beachten: Die Bachelorarbeit muss in jedem Fall mit dem zugehörigen Formular (siehe Internetseite der Abteilung) im Dekanat angemeldet werden. Die Anmeldung ist nur gültig, wenn zuvor die elektronische Anmeldung zum Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht und zum Wahlbereich erfolgt ist.

 

Pressemitteilung: Gesetzesvorschlag zur Regelung des assistierten Suizids

Hier finden Sie die PRESSEMITTEILUNG

anlässlich der Präsentation des Buches

Selbstbestimmung im Sterben – Fürsorge zum Leben

Ein Gesetzesvorschlag zur Regelung des assistierten Suizids

von

Prof. Dr. med. Gian Domenico Borasio, Lehrstuhl für Palliativmedizin, Universität Lausanne

PD Dr. med. Dr. phil. Ralf J. Jox, Institut für Medizinethik der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. jur. Jochen Taupitz, Direktor des Instituts für Medizinrecht der Universitäten Heidelberg und Mannheim und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

Prof. Dr. med. Dr. phil. Urban Wiesing, Direktor des Instituts für Medizinethik der Universität Tübingen und ehemaliger Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer

Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2014