Themen 2. Kampagne

 

Für die 2. Kampagne des Seminars im Medizinrecht im HWS 2018 gebe ich folgende Themen bekannt:

 

1.     Die Patientenverfügung

 

2.     Die Relevanz von Behandlungswünschen und mutmaßlichem Willen bei der medizinischen Behandlung von Einwilligungsunfähigen

 

3.     Rechtliche Voraussetzungen einer Zwangsbehandlung nach Betreuungsrecht

 

4.     Rechtliche Voraussetzungen einer Zwangsbehandlung nach öffentlichem Recht

 

5.     Vorvertragliche Anzeigepflichten in der privaten Krankenversicherung – insbesondere auch: kommt es darauf an, woher das Wissen des Betroffenen stammt?

 

6.  Das Wegeunfallrisiko bei der Teilnahme an medizinischen Versuchen (individueller Heilversuch, Studie, klinische Prüfung etc.)

 

Vorbesprechung und Vergabe der Seminarthemen:

04. September 2018 um 11.00 Uhr im Institut für Medizinrecht

(Turm Mittelbau West, 1. Etage).

(gez. Prof. Dr. Jochen Taupitz)

 

 

Ankündigung Medizinrechtseminar HWS 2018

Bachelorarbeiten im HWS 2018 im Rahmen des Seminars „Seminar im Medizinrecht“ am Lehrstuhl Prof. Taupitz 

Teilnehmerzahl

unbegrenzt

Zulassung

Die Zulassung erfolgt mit der Themenvergabe

Informationsveranstaltung
und Themenvergabe

1. Kampagne: 07. August 2018, 11.00 Uhr
2. Kampagne: 04. September 2018, 11.00 Uhr

Ort: Institut für Medizinrecht (Turm Mittelbau West, 1. Etage)

Zeitpunkt Themenaushang

1. Kampagne: 31. Juli 2018
2. Kampagne: 28. August 2018

Modus Themenvergabe

Gemeinsame Auswahl aller Teilnehmer aus der ausgehängten Themenliste (ggf. durch Los)

Hilfestellung zum Thema

Für alle Lehrstühle gilt, dass keine inhaltliche Beratung, keine Vorabbesprechung der Gliederung usw. geboten wird. Möglich sind aber Rückfragen zum Verständnis des gestellten Themas.

Für das hier angebotene Seminar gibt der Lehrstuhl das Thema ohne weitere Hinweise aus.

Mündliche Leistung im Seminar

Der Vortrag soll max. 30 Minuten dauern. Für die anschließende Diskussion sind 30 Minuten eingeplant. Es wird erwartet, dass die Bachelorarbeiten der anderen Teilnehmer zur Vorbereitung des Seminars gelesen werden.

Notengebung

Die Gesamtnote beruht vor allem auf der schriftlichen Leistung; die mündliche Leistung wird ergänzend für Auf- oder Abschläge herangezogen.

Weitere Informationen

keine


Bitte beachten: Die Bachelorarbeit muss in jedem Fall mit dem zugehörigen Formular (siehe Internetseite der Abteilung) im Dekanat angemeldet werden. Die Anmeldung ist nur gültig, wenn zuvor die elektronische Anmeldung zum Schwerpunktbereich Wirtschaftsrecht und zum Wahlbereich erfolgt ist.


 

Seminar im Medizinrecht

(SPB Medizin- und Gesundheitsrecht)

HWS 2018

 

Im HWS 2018 werde ich ein Seminar zum Medizinrecht anbieten. Das Seminar wird als Blockseminar gegen Ende der Vorlesungszeit durchgeführt. Zur Anfertigung der Studienarbeiten/Seminararbeiten sind folgende Zeiten vorgesehen:

 

1. Kampagne

 

Aushang der Themen: 31. Juli 2018

Vorbesprechung und Vergabe der Seminarthemen: 07. August 2018 um 11.00 Uhr im Institut für Medizinrecht (Turm Mittelbau West, 1. Etage).

Abgabe der Studienarbeiten: spätestens am 04. September 2018 während der regulären Öffnungszeiten des Dekanats.

 

 

 

2. Kampagne

 

Aushang der Themen: 28. August 2018

Vorbesprechung und Vergabe der Seminarthemen: 04. September 2018 um 11.00 Uhr  im Institut für Medizinrecht (Turm Mittelbau West, 1. Etage).

Abgabe der Studienarbeiten: spätestens am 2. Oktober 2018 während der regulären Öffnungszeiten des Dekanats.

 

An dem Seminar können auch Studierende teilnehmen, die keine Studienarbeit, aber ein Seminarreferat erstellen möchten. Diese Studierende werden um schriftliche Bewerbung (auch per E-Mail gebeten).

 

 

Prof. Dr. Jochen Taupitz

 

 

HiWi-Stellenausschreibung (EDV)

An meinem Lehrstuhl ist ab sofort

eine Stelle einer
studentischen / wissenschaftlichen Hilfskraft (Hiwi)
im Bereich EDV

zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehört die Unterstützung unseres EDV-Teams. Im Wesentlichen werden Sie ca. 20 PCs und Laptops betreuen und deren Einbindung in unser Windows Netzwerk (Active Directory) technisch betreuen. Diese Aufgabe umfasst in erster Linie Installation und Pflege des Betriebssystems (Windows 10 Enterprise, MacOS) inkl. Anwendungssoftware und den allgemeinen Anwendersupport.

Der Arbeitsumfang beträgt, bei weitgehend freier Zeiteinteilung, 10 bis 20 Stunden monatlich.

Wenn Sie

  • über gute juristische Kenntnisse verfügen (die durch gute Scheine/Klausuren dokumentiert sein sollten),
  • Interesse an einer abwechslungsreichen Tätigkeit haben,
  • gern in einem engagierten Team arbeiten möchten,
  • interessiert an neuen Fragestellungen sind,
  • und erweitere EDV Kenntnisse (Active Directory, SAP, Apple Macintosh, Windows Server) haben,

bitte ich Sie, sich schriftlich (gern auch per E-Mail) bei mir zu bewerben oder persönlich bei mir vorzusprechen.

gez. Prof. Dr. Jochen Taupitz

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können unserer Website entnommen werden: www.uni-mannheim.de/universitaet/stellenanzeigen/datenschutz-bei-bewerbungen

Datenschutz: Bitte beachten Sie, dass bei der Übermittlung einer unverschlüsselten E-Mail Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter nicht ausgeschlossen werden können. Hinweis zum Datenschutz: Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechts vernichtet, elektronische Bewerbungen werden entsprechend gelöscht.

 

Pressemitteilung: Gesetzesvorschlag zur Regelung des assistierten Suizids

Hier finden Sie die PRESSEMITTEILUNG

anlässlich der Präsentation des Buches

Selbstbestimmung im Sterben – Fürsorge zum Leben

Ein Gesetzesvorschlag zur Regelung des assistierten Suizids

von

Prof. Dr. med. Gian Domenico Borasio, Lehrstuhl für Palliativmedizin, Universität Lausanne

PD Dr. med. Dr. phil. Ralf J. Jox, Institut für Medizinethik der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. jur. Jochen Taupitz, Direktor des Instituts für Medizinrecht der Universitäten Heidelberg und Mannheim und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

Prof. Dr. med. Dr. phil. Urban Wiesing, Direktor des Instituts für Medizinethik der Universität Tübingen und ehemaliger Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer

Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2014